Pro X2 tonearm 160 300

 

 

ProJect´s neue Range an Einstiegs- und Aufstiegsplattenspielern ist eingetroffen, eingespielt und nach Terminabsprache jederzeit vorführbereit. Und schon jetzt zeigt sich, dass die Österreicher mit den Modellen X2, X1 und T1 wieder genau ins Schwarze getroffen haben!

Der kleine T1 beerbt die Essential-Serie und stellt einen unverschämt hübsch gemachten Einstieg zum ernsthaften Plattenhören dar. Mit seinem Glasteller, innenliegendem Riemen und dem klassischen Ortofon Tonabnehmer ist er nicht nur schön gemacht für seine rund 300€, sondern setzt auch klanglich die versammelte Konkurrenz sehr unter Druck. Natürlich gibt’s wieder eine richtige kleine Familie und man kann den Dreher als reinen Spieler ohne weitere Austattung kaufen, es gibt auch auch eine Variante mit integrierter Phonovorstufe oder auch mit „Speedbox“ (SB), sprich komfortabler Geschwindigkeitswahl 33 oder 45 Umdrehungen und gleichzeitig besserer Motorsteuerung. Und ProJect wäre nicht ProJect, wenn es nicht wieder in diesem Fall drei verschiedene Farben gäbe.

Der mittlere X1 ist dann schon, im Wortsinne, aus anderem Holz geschnitzt. Die massive Zarge, der bessere Motor, der weit aufwendigere Tonarm und das Tonabnehmersystem aus einer ganz anderen Klasse heben ihn zwei Klassen über den T1. Das nun als ProJect System Pick It S2 ist schon ein richtig anspruchsvolles MM-System, das ganz andere Details und Feinheiten zu Tage fördert. Der Kohlefasertonarm kann dies auch locker wiedergeben, während die massive Zarge zusätzlich richtig viel ungewollte Resonanzen vom Abtastvorgang fernhält. Der edle Acryl-Plattenteller trägt hier einen guten Anteil, war dieser doch auch bisher schon eines der beliebtesten Tuningteile für die Vorgängergeneration. Mit rund 800€ bietet auch der X1 einen tollen Gegenwert für Ihr hart verdientes Geld.

On top findet sich dann der schon richtig edle X2, der mit rund 1100€ aber trotzdem erfreulich bodenständig bleibt! Mit einer gefühlt doppelt so dicken Zarge strahlt der X2 schon eine ganz andere Souveränität aus, die er dann klanglich auch umsetzt. So viel mehr Ruhe und Durchhörbarkeit erlauben es, noch deutlich näher an die Musik auf der schwarzen Scheibe zu kommen und noch intimere und gefühlvollere Sessions zu erleben. Da hilft ihm auch sein Ortofon 2M Silver System (MM) und der massivere Acryl-Plattenteller im Gegensatz zum kleinen Bruder. Der Tonarm ist ein Verbundrohr, eine Spezialität der Wiener, aus Aluminium und Carbon. Das kriegen die meisten Hersteller nicht hin, egal in welcher Preisklasse! Natürlich ist auch dieser Dreher wieder von Hand im eigenen Werk montiert für beste Qualität und Langzeittauglichkeit. Auch die Ersatzteilversorgung ist bei diesem Hersteller meist über viele viele Jahre gegeben. Selbst für die ersten ProJect 1 von 1990 bekommen wir noch heute fast alles, um die Klassiker am Leben zu halten. Das geht halt nur mit einer so großen Fertigungstiefe wie bei ProJect.

Sie finden alle Spieler ausführlich beschrieben auch auf der hübschen neuen Seite von ATR:

https://www.audiotra.de/pro-ject/plattenspieler/x-line/559/pro-ject-x2?c=58

 

 

3 Pro X2 W matt 160 300oClVouJNhcoTZ

 

 

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com